Projektinformationen

Bauherrschaft: Oberingenieurkreis II

Projekt / Ausführung: 2005

Baukosten: 0.75 Mio. CHF

Referenzblatt als PDF...

 

Beschrieb des Bauwerks

Die Einstellhalle (ESH) am Schermenweg 15 in Bern gehört zum Autobahn-Werkhof der Gebietseinheit I der Nationalstrassen. Die ESH wurde 1979 im Rahmen einer Erweiterung des Werkhofs erstellt. Die Ausmasse der zweigeschossigen ESH betragen 32,10 x 48,00 m. Das UG, welches durch eine ausserhalb des Gebäudes liegende Rampe erreichbar ist, wird durch Stützen mit Stützkopfverstärkung mit einer mittleren Höhe von 3,50 m abgestützt. Die Spannweite in Längsrichtung beträgt konstant 8,0 m und die Spannweiten in Querrichtung variieren zwischen 5,80 und 7,05 m. Die Deckenstärke beträgt 26 cm, worauf ein Überbeton angebracht ist, dessen Stärke in Querrichtung zwischen 5 und 16 cm variiert.

Funktion innerhalb des Projektes
Projektleitung für Zustandserfassung, statische Über-prüfung und Instandsetzungskonzept.

Besonderheiten im Projekt

Aufgrund der hohen Exposition von Salzsohle und Salzwasser von den Schneeräumungsfahrzeugen sind heute Betonschäden und Bewehrungskorrosion an der Einstellhallendecke sichtbar. Es wurde eine detaillierte Zustandsuntersuchung durchgeführt, um das Ausmass der Schäden und den Schadensgrad präzis festzulegen. Die statische Überprüfung zeigte, dass aufgrund der Schäden und den Nutzlasten Sofortmassnahmen mit schweren HEM-Träger als Spriessung notwendig wurden. Die Anordnung der Notspriessungen musste genau mit dem Betrieb des Werkhofes abgesprochen werden.